u.di

Unterstützungs- und Vorsorgewerk für den Dienstleistungsbereich e.V.

Der Verein mit Sitz in Stuttgart ist eine von Mitgliedern getragene Organisation. Wir nehmen Stellung zu sozialpolitischen Fragen, insbesondere der Alterssicherung und Vorsorge, nehmen als Sachverständige an Tagungen von Unternehmen, Gewerkschaften und Fachverbänden teil und erarbeiten und pflegen arbeitsrechtliche Regelungswerke für die betriebliche Altersvorsorge.
Wir richten betriebliche und überbetriebliche Versorgungswerke gemeinsam mit den Betriebsparteien ein und begleiten deren betriebliche Umsetzung. Dabei stützen wir uns auf langjährige Erfahrung und praxisbewährte Konzepte.

Mit der rückgedeckten u.di Unterstützungskasse e. V. bieten wir für den Durchführungsweg „Unterstützungskasse“ einen sicheren Weg für Trägerunternehmen und Arbeitnehmer zum Aufbau der betrieblichen Altersversorgung.

u.di e. V. ist ein im Rechtsdienstleistungsregister eingetragener und zugelassener Rentenberater; AG Stuttgart, RD 3712-191

zu u.di: gehören folgende Versorgungswerke

Das Versorgungswerk ESPVW
Das Versorgungswerk ESPVW richtet sich an privatrechtlich organisierte Träger von Einrichtungen des Erziehungswesens, der Sozialen Dienste und der Pflegedienste außerhalb der Zusatzversorgungskassen des öffentlichen Dienstes.

Das Versorgungswerk Lehrerinnen und Lehrer
Das Versorgungswerk für Lehrerinnen und Lehrer wendet sich an die Träger von Privatschulen und deren Beschäftigte. Zweck ist die Förderung betrieblicher Sozialpolitik von schulischen Einrichtungen, insbesondere auf den Gebieten der Alterssicherung und der sonstigen Vorsorge. Dazu gehört die Förderung von Maßnahmen und Einrichtungen, die dem sozialen Wohl der Beschäftigten dienen.

Das Versorgungswerk Informationstechnologie
Das Versorgungswerk Informationstechnologie, kurz IT VW, wurde von u.di – Unterstützungs- und Vorsorgewerk für den Dienstleistungsbereich e.V. (u.di e.V) gegründet. Ziel des IT VW ist es, Mitarbeitern der IT-Branche eine Lösung zur Absicherung im Alter und der Arbeitskraft zu bieten. Aus diesem Grunde hat das IT VW mit der AXA eine Rahmenvereinbarung geschlossen, die Mitarbeitern der IT-Branche eine betriebliche Altersversorgung zu besonders günstigen Konditionen bietet.
Die Vorteile einer kollektiven Versorgungslösung stehen grundsätzlich jedem Mitarbeiter der IT-Branche zur Verfügung. Bereits bei Anmeldung nur einer Person profitieren IT-Mitarbeiter an reduzierten Abschlusskosten und vereinfachtem Zugang zur Risikoabsicherung. Um die Bandbreite möglichst groß zu halten, hat das IT VW sowohl moderne Produkte, wie die Relax Rente und selbständige Berufsunfähigkeitsversicherungen, wie auch konventionelle Rentenversicherungen im Portfolio. Das IT VW konzentriert sich auf kleine und mittelständische Betriebe der IT-Branche, die ihren Schwerpunkt in der Software-/App-Entwicklung, IT-Beratung- und Vertrieb, IT-/Projekt-Management, IT-Services, IT-Sicherheit, Telekommunikation, Cloud-Computing, Digitalisierung, Auftrags-Datenverarbeitung, IT-Handel und IT-Hardware haben. Größere Betriebe der IT-Branche sind ebenfalls willkommen, haben aber i.d.R. bereits Lösungen zur betrieblichen Altersversorgung verankert. Betriebe, die IT-Mitarbeiter haben, schwerpunktmäßig aber außerhalb der IT-Branche tätig sind, sollten eigene bzw. branchenbezogene Lösungen zur bAV umsetzen. Mit Hilfe des IT VW können kleine- und mittelständische IT-Betriebe ihren Mitarbeitern Lösungen anbieten, die bAV-Lösungen größerer Unternehmen in Nichts nachstehen.

Das Versorgungswerk Stationierungsstreitkräfte
Das Versorgungswerk Stationierungsstreitkräfte wendet sich an die Beschäftigte der Stationierungsstreitkräfte nach TV AL II. Zweck ist die Förderung der Alterssicherung und der sonstigen Vorsorge. Dazu gehört die Förderung von Maßnahmen und Einrichtungen, die dem sozialen Wohl der Beschäftigten dienen. OPTICON ist exklusiver Partner seit bestehen des Versorgungswerkes.